Die Legende erzählt, dass der hl. Bischof Blasius im Gefängnis einen Knaben vor dem Erstickungstod gerettet hat (4. Jhdt.). Der Blasiussegen wird mit zwei gekreuzten, brennenden Kerzen jedem und jeder einzeln zugesprochen. Der Segen wird am Sonntag, 02.02. am Ende der Gottesdienste gespendet.