header_j_10.jpg

Am Freitag, dem 04. Dezember 2015, dem 71. Jahrestag des Bombenangriffs auf Heilbronn, fand zum ersten Mal der ökumenische Friedensweg der Heilbronner Jugend statt. Unter dem Motto "Erleben.Erinnern.Bewegen." stand das Gemeinschaftsprojekt der Stadtteilökumene Nord. Diese Kooperation pflegen wir im Jugendbereich bereits seit einigen Jahren mit dem ökumenischen Jugendkreuzweg im Köpfertal an Karfreitag. An der Vorbereitung und Durchführung waren Jugendgruppen des evangelischen Distriktarbeitskreises Jugend Heilbronn-City, der evangelisch-methodistischen Kirche und der KjG St. Augustinus beteiligt.

Mit etwa 50 Menschen, darunter viele junge, machten wir uns um 18:30 Uhr im Hans-Rießer-Haus auf den Weg durch die Stadt, bis zur Ehrenhalle im Rathausinnenhof. Das Erleben mit allen Sinnen stand an den Stationen im Vordergrund: die Situation beim Abendessen: dunkler Raum, nur Kerzenlicht, plötzliches Sirenengeheul und panische Flucht in den Keller; das beklemmende Gefühl der Enge, Hitze und Dunkelheit im Keller des Hans-Rießer-Hauses; das beeindruckende Glockenläuten um 19:20 Uhr, die letzten zehn Minuten vor dem Bombenabwurf; die Modelle der Stadt vor und nach dem Angriff in der Ehrenhalle. Und wir hörten an allen Stationen Berichte, Erinnerungen von Zeitzeugen dieser schrecklichen Nacht.

In der anschließenden Andacht war dann Gelegenheit, das Erlebte, das was bewegte und was man bewegen wollte, im Gebet vor Gott zu bringen.

Einen herzlichen Dank an alle, die in der Vorbereitung und Durchführung des Projektes teilgenommen oder uns unterstützt haben.

Hier der Pressebericht der Heilbronner Stimme vom 07.12.2015:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche

Termine & Kirchenblatt

Alle aktuelle Termine und das Kirchenblatt jetzt online ansehen:

Hier klicken