header_j_09.jpg

Die vier Bischöfe der großen Kirchen in Baden-Württemberg rufen die Menschen zur Beteiligung an der Kundgebung „Gegen Rassismus und Gewalt“ am kommenden Samstag, dem 16. Januar 2016, in Stuttgart auf. Sie findet von 11.00 bis 13.00 Uhr auf dem Schlossplatz statt.

„Wir sind die Vielen, die zusammenhalten gegen Rassismus und Gewalt in unserem Land“ – unter diesem Leitwort werben die evangelischen Landesbischöfe Jochen Cornelius-Bundschuh (Baden) und Frank Otfried July (Württemberg) sowie Erzbischof Stephan Burger (Freiburg) und Gebhard Fürst (Rottenburg) für die Kundgebung in der Landeshauptstadt. Stellvertretend für die vier großen Kirchen nehmen Landesbischof July und die Sprecherin des Freiburger Diözesanrats, Martina Kastner, auf der Kundgebung Stellung.

Bischof Dr. Gebhard Fürst (Diözese Rottenburg-Stuttgart) bekräftigt: „Wir stehen als Kirche für eine fremdenfreundliche Gesellschaft, in der Fremdenfeindlichkeit keinen Platz hat. In der gegenwärtigen Situation, in der Deutschland kulturell und religiös vielfältiger wird, kann Religion zur Kraft der Versöhnung zwischen unterschiedlichen Kulturen werden."


Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July (Evangelische Landeskirche in Württemberg) verweist auf die vielen Fluchtgeschichten in der Bibel: „Wir lernen daraus: Wenn Menschen fliehen, um ihr Leben zu retten, wenn sie beschimpft und bedroht werden, wenn Flüchtlingsunterkünfte brennen, dann gibt es für Christen nur einen Platz: Den an der Seite der bedrohten Menschen und derer, die ihnen beistehen. Deshalb ist die evangelische Kirche am 16. Januar dabei - und ich lade alle ein: Kommt nach Stuttgart!“


Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung (--> hier entlang) ...


… oder auf Facebook: https://www.facebook.com/events/1632515133677095/

 

Suche

Termine & Kirchenblatt

Alle aktuelle Termine und das Kirchenblatt jetzt online ansehen:

Hier klicken