header_j_02.jpg

Wir freuen uns mit den Bewohnern des Unteren Industriegebietes, dass die jahrelange Forderung nach einer Brücke über die Bahnlinie endlich in die Tat umgesetzt wurde. Die Brücke ermöglicht eine bessere Anbindung des Wohngebietes an die Stadt und für Kinder und Jugendliche einen sicheren Schulweg.

Zeitgleich mit dem Bau der Brücke ist auch in St. Augustinus etwas im Aufbau. Und zwar ein Projekt, das im übertragenen Sinne eine Brücke schlagen will zu den Gemeindemitgliedern des nord-westlichen Teils unserer Pfarrei. Die schon bestehenden Kontakte sollen ausgebaut werden, um Begegnung und Austausch zu intensivieren. Wir hoffen, dass dadurch die Lebenswirklichkeit und die Sorgen der Menschen dieses Wohngebietes ihren Platz in der Gemeinde finden.

Seit Mai 2002 werden Senioren ab 65 und Bewohner zum 30., 40., 50, und 60. Geburtstag besucht. Die dabei gemachten Erfahrungen sollen uns helfen, die "Neue Brücke" zu beleben.

 

Wir fühlen uns bestärkt in unserem Vorhaben durch das Zweite Vatikanische Konzil. In einem Abschlussdokument heisst es, dass die Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten, auch die Hoffnung und Freude, Trauer und Angst der Jünger Christi sein soll.

 

Wir möchten mit dieser Vorstellung alle Interessierten ansprechen, an der Umsetzung dieser Projektidee mitzudenken und mitzuarbeiten.

 

Kontaktadresse:

Johannes Bläsi, Diakon