1966

Rund 40 Jahre nach den ersten Planungen kann bei der Augustinuskirche ein Gemeindezentrum erstellt werden, das auf drei Ebenen vorrangig der Jugendarbeit dienen soll.Im Erdgeschoss des am 18. September 1966 durch Generalvikar Dr. Knaupp eingeweihten "Thomas-Morus-Hauses" befinden sich, neben dem Kindergarten, auch die für Pfarramt und Kirchenpflege erforderlichen Räume, sowie ein Konferenzsaal.


1976

Die Pfarrei St. Augustinus feiert am 24. Oktober 1967 den 50. Jahrtag der Einweihung der Augustinuskirche. Die Pfarrgemeinde ist inzwischen auf über 9000 Seelen angewachsen.

1979

Zum 1. Januar 1979 geht Stadtpfarrer Bernhard Geiger in den Ruhestand. Neuer Pfarrer an St. Augustinus wird José Sauter-Gabriel, der am 27. Mai 1979 sein Amt antritt.

1980

Don Filippo Sperlonga übernimmt am 1. September 1980 die Leitung der Katholischen Italienischen Mission. Er ist zudem Seelsorger für die Portugiesen und wirkt in der Pfarrei St. Augustinus mit.

1982

Im Mai beschließt der Kirchengemeinderat umfangreiche Renovierungsarbeiten: Innenisolierung mit Neuverputz der Seitenwände, farbliche Gestaltung und Isolierung der Kirchenfenster, neue Pendelleuchten anstelle der seitlichen Neonlichtbänder, Erneuerung des Fußbodenbelags mit Natursteinplatten, Umbau des seitlichen Eingangs und Überarbeitung der Außenanlagen. Die voraussichtlichen Kosten sind mit 923 000 DM veranschlagt.

1983

Mit dem im Jahre1983 fertig gestellten Umbau des Seiteneingangs der Kirche und dem gleichzeitigem Einbau eines Fahrstuhls wurde man der veränderten Situation gerecht. Mit Erstellung des Thomas-Morus-Hauses mit Pfarrbüro, Kindergarten und Gemeinderäumen, sowie dem starken Verkehraufkommen auf der Paul-Göbel-Strasse, hatte sich der Bereich auf der "Rückseite " der Kirche mehr und mehr zum zentralen Raum entwickelt.

1989

Nach zehnjähriger Seelsorgearbeit verlässt Pfarrer Sauter-Gabriel am 16. April 1989 die Kirchengemeinde. Sein Nachfolger, Pater Veselko Lachner OFM, übernimmt am 18. Juni 1989 das Amt des Pfarrers von St. Augustinus.

1990

Am 31. August nimmt Dipl. Religionspädagoge Aslan Demir seine Arbeit als Gemeindeassistent in St. Augustinus auf. Er ist Mitglied der Syrisch-Orthodoxen Kirche und studierte im Rahmen der Ökumene Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit in Eichstätt. Auf Grund eines Pastoralabkommens von 1984 zwischen Antiochien und Rom wurde er bei der Katholischen Kirche angestellt.

1992

Diözesanbischof Walter Kasper beruft Herrn Aslan Demir offiziell als Gemeindereferent für die St. Augustinusgemeinde mit den Arbeitsschwerpunkten Gemeindepastoral und Religionsunterricht.

1993

Die zur Unterstützung des Pfarrers in der Seelsorge - und Gemeindearbeit an St. Augustinus geschaffene Stelle eines Pastoralreferenten, wird am 15. August mit dem Dipl.-Theologen Michael Dieterle besetzt.